Knete einfach selbst machen

Ich habe es früher immer ein wenig belächelt wenn jemand Knete selbst gemacht hat, da man diese ja relativ günstig kaufen kann und ich mir das Prozedere sehr kompliziert vorgestellt habe. Spätestens nach der Geburt meines zweiten Sohnes habe ich mich aber mehr damit auseinandergesetzt, was denn so in Knete drinnen ist und mit welchen natürlichen Zutaten man diese selbst herstellen kann.

Einige Rezepte habe ich ausprobiert und jetzt das perfekte für uns gefunden. Super easy, mit Zutaten die man zu Hause hat und ich sags euch – ich gebe sicher nie mehr Geld für Knete aus.

Zutaten:

  • 200g Mehl
  • 100g Salz
  • 1 EL Zitronensäure Pulver
  • 250ml kochendes Wasser
  • 3 EL Speiseöl
  • ggf. Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Ihr mischt die trockenen Zutaten und gebt das kochende Wasser hinzu. Super gerne mache ich die Knete in der Küchenmaschine, rühre dann alles einmal durch und gebe anschließend Öl und Lebensmittelfarbe nach Wunsch zum Teig. Für einen leckeren Duft kann man sogar ätherisches Öl hinzufügen, was aber dank der Zitronensäure meiner Meinung nach garnicht notwendig ist. Die Knete duftet nämlich lecker zitronig.

Die Kinder können sobald sie abgekühlt ist mit ihr spielen und je mehr sie dann geknetet und bespielt wird, desto besser ist sie – so zumindest meine Erfahrung.

Probiert es unbedingt mal aus – super einfach und günstig. Die Kinder finden es auch ganz toll, wenn sie eine Farbe wählen können und beim Knete machen helfen.

Die Knete hält übrigens Monate lang. Unsere letzte ist schon bald 1 Jahr alt und noch immer nicht eingetrocknet – ich bewahre sie immer in einem luftdichten Plastikbehälter auf, ein Zip-Einfrierbeutel klappt auch gut. Im Behälter haben die Kinder es aber einfacher die Knete rauszubekommen.

 

Viel Spaß beim nachmachen!

 

Eure Anna

 

Weiterlesen

Unsere Werkzeugbank

Schon seit Weihnachten haben die Kinder eine Werkzeugbank zu Hause. Diese ist aber nicht nur eine reine Werkbank – sondern eine Auto-Werkbank inklusive Cars-Auto. Die Begeisterung war dementsprechend groß als wir sie ausgepackt haben. Bei den Eltern hat sie dann schnell nachgelassen, da das Paket viele kleine Teile enthalten hat, welche erst mit vereinten Kräften zusammengebaut werden mussten. Als dies erledigt war, waren aber auch wir wieder glücklich über das neue Spielzeug.

Das Highlight der Werkbank ist in jedem Fall die Rampe. Dort kann nicht nur Lightning Mc Queen runterfahren, sondern auch alle anderen Autos die wir zu Hause haben. Selbst die Kinder haben versucht daran runterzurutschen und was soll ich sagen – die Rampe ist noch immer ganz.

Gewohnte Smoby Qualität mit viel Zubehör

Bis auf den etwas längeren Aufbau sind wir wirklich sehr zufrieden mit der Werkbank. Die Kinder spielen total gerne damit, sie ist robust, hat viel Zubehör dabei und auch gute Ablagemöglichkeiten. Natürlich wurde schon das ein oder andere Teil abmontiert und das Werkzeug findet nicht immer an seinen Platz zurück – das zeigt aber auch nur das damit gespielt wird.

Die Werkbank könnt ihr online kaufen (Affiliate Link) und ich denke Preis-Leistung passen in jedem Fall.

Eure Anna

 

* Das Produkt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Artikel enthält meine eigene, ehrliche Meinung.

Weiterlesen

Spielküche – auch für Jungs

Lange haben wir hin und her überlegt ob unsere Söhne eine Spielküche bekommen. Zum Einen weil es etwas ist, das recht viel Platz weg nimmt und zum Anderen, da häufig Spielsachen außer Haus spannender sind als sie selbst zu besitzen. Bei Spielküchen war es nämlich immer so das beide Kinder magisch davon angezogen wurden und bei Besuchen bei Freunden immer sofern vorhanden damit gespielt wurde.

Jetzt zu Ostern haben wir uns aber dafür entschieden, dass ENDLICH eine Spielküche einziehen darf. Wir haben uns bei MIFUS umgeschaut und sind dort recht schnell fündig geworden. Wichtig war uns, dass die Küche nicht zu klein ist und aus Holz.

Zubehör für Spielküchen

Natürlich darf auch das passende Zubehör nicht fehlen. Meine zwei Kleinen finden zum Beispiel das Pizzaset toll, aber spielen auch super gerne mit Nudelset oder Burger-Set. Ich habe mich bewusst für Sets entschieden, da diese sehr ansprechend zusammengestellt waren und die Kinder gleich unterschiedliche Menüs „kochen“ konnten.

Die Kinder sind super happy und ich finde es auch toll, dass sie mit sehr viel Freude in der Spielzeugküche kochen. Nichts desto trotz fliegt auch häufig Küchenzubehör herum und ich räume immer wieder mal etwas weg. Ein großer Vorteil an unserer Küche ist, dass sie über viel Stauraum verfügt aber wie das bei meinen Jungs halt so ist – landen die Sachen häufig nicht mehr dort wo sie sie mal hergenommen haben.

Soviel zu unserer Küche und ich hoffe sie wird noch ganz ganz lange mir Freude bespielt.

Eure Anna

 

*Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen

Bobby Car Classic Little Star

Wir durften das brandneue Bobby Car im Design Little Star (Affiliate Link) für toyfan testen.*  Meine Jungs veranstalten seitdem Bobby Car Rennen durch die Wohnung, da im Garten dafür einfach noch zu viel Schnee liegt. Ein Bobby Car findet man denke ich in jedem Haushalt mit Kindern. Dieses Kult-Gefährt ist sehr beliebt und auch fast unverwüstlich. Die Farbe des neuen Modells hat uns sehr gut gefallen und es wird sogar auch ein rosarotes für die Mädels auf den Markt kommen.

Die türkise Farbe eignet sich meiner Meinung nach für Jungs und Mädchen. Deshalb sind auch zwei unterschiedliche Stickerbögen im Lieferumfang enthalten. Einmal in grün und blau gehalten, der andere in orange-rot-rosa-grün wie am oberen Bild rechts ersichtlich. Tatsächlich sind die Sticker das einzige, was mir nicht so gut gefällt. Unser Großer (3,5 Jahre) hat die Sticker nämlich schon wieder runtergekratzt. Aber ja, der Sinn dahinter war es wohl das Bobby Car individuell zu gestalten – das ist auf jeden Fall möglich. Ich mag es trotzdem lieber wenn Aufschriften und Co schon im Werk geklebt werden.

Ansonsten gewohnt gute Qualität von BIG – den Kindern gefällt die Farbe, die schnellen Reifen und der enge Wendekreis besonders gut. Mich freut es, dass jetzt jeder sein eigenes Bobby Car hat und nicht mehr gestritten wird…

 

Eure Anna

 

* Das Produkt wurde uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Meinungen im Artikel sind meine eigenen und dadurch nicht beeinflusst.

Weiterlesen

Der Mack Truck Simulator landet unterm Weihnachtsbaum

Jungs lieben Autos… (Meine zumindest)  …und wenn dann im Auto noch ein Auto ist – umso besser. Deshalb ist der Mack Truck Simulator* ein wirklich geniales Weihnachtsgeschenk für unseren Großen.

Die Idee dahinter ist, dass die Kinder im Truck ihr geliebtes rotes Lightning McQueen Auto reparieren können. Werkzeug gehört zum Lieferumfang und es gibt auch unterschiedliche Soundeffekte die das Spiel nochmals spannender gestalten.

Der Truck hat sogar einen Tragegriff um ihn einfach von A nach B zu transportieren. Autos und Werkzeug – da schlägt das Herz meiner Jungs auf jeden Fall höher und ich freue mich schon auf die großen Augen wenn der Mack Truck Simulator am 24. ausgepackt wird.

Eure Anna

 

*Das Produkt wurde uns zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen

Peppa Pig PlayBIG Bloxx

Viele Eltern kennen den Sound… Peppa Pig dubdududubdudubudubudubdu Peppa Pig… Auch bei uns wird das Titellied von der beliebten Kinderserie häufig gesungen.

Deshalb haben wir uns besonders gefreut, die Peppa Pig Bausteine für die ToyFan Plattform testen* zu dürfen. Wir haben die Sets „Cake Shop“ und „Peppas Garden“ genauer unter die Lupe genommen. (Affiliate Links) Das große Spielhaus, welches über wirklich viele Teile verfügt, haben wir als bekennende Peppa Fans schon länger im Einsatz.

Ich merke aber ganz klar, dass ich Jungs habe. Zuerst darf die Mama alles schön aufbauen, bekleben und nett dekorieren und dann kommt der Dinosaurier und zerstört alles wieder. Rollenspiele werden hier zumindest mit den Filmfiguren keine gespielt.

Teilweise lassen sich die Bausteine schwieriger zusammenstecken als ihr namhafter Kollege, mit dem sie aber kompatibel sind. Süß finde ich die ganzen Details, wobei die Sticker für meine Kinder auch semigut geeignet sind – diese zieren dann teilweise auch unseren Boden. Geht das nur Jungsmamas so?

Alles in allem finde ich die Peppa Pig Familie und vor allem die Figuren aus der Serie super süß und auch hochwertig. Diese eignen sich toll für Rollenspiele (falls eure Kinder die Geduld dazu haben) und können auch beispielsweise für eine Torte zweckentfremdet werden. Somit kann man die Erlebnisse der tierischen Fernsehstars zu Hause nachspielen.

Die Bausteine lassen sich wie gesagt manchmal nicht so gut zusammenstecken, gerade die Dachschrägen sind da etwas kniffelig – ansonsten ein wirklich tolles Spielzeug mit dem meine Jungs viel Freude haben.

Eure Anna

 

*Die Produkte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Es handelt sich im Beitrag um meine eigene, ehrliche  Meinung.

 

Hier bekommt ihr die vorgestellten Produkte (Affiliate Link):



Weiterlesen

Kindergartenstart – Gedanken einer Mutter

Es ist soweit beziehungsweise war so weit. Der Große wurde im Juni 3 Jahre alt und wir haben ihn im Kindergarten angemeldet. Jetzt geht er schon seit einigen Wochen dorthin und ich möchte ein paar Gedanken dazu niederschreiben…

Da unser Sohn schon seit Anfang des Jahres regelmäßig zur Tagesmutter ging, dachte ich der Kindergarten wird keine große Umstellung werden – war er aber!

Bei der Tagesmutter spielte es keine große Rolle wenn wir mal zu spät kamen, die Zeiten konnten jede Woche flexibel eingeteilt werden und ich bekam jedes Mal süße Fotos per WhatsApp geschickt. Wahrscheinlich hatten wir aber auch wirklich sehr sehr sehr viel Glück mit unserer Tagesmutter.

Für den Kindergarten muss ich täglich eine Jause vorbereiten, dann gibt es noch die gesunde Jause (mit zusätzlich Obst oder Gemüse), den Waldtag (mit zusätzlich Getränk) und die gemeinsame Jause (keine Jause). Für meine deutschen Leser – Jause ist Brotzeit auf Österreichisch. 🙂

Dazu kommt das wir täglich um 08:30 Uhr dort sein müssen, ich auch unseren Kleinen mitnehmen muss und die Kindergartentasche. Diese habe ich tatsächlich schon einmal Zuhause vergessen und musste die Prozedur – Kinder aus Auto rein und raus an diesem Tag dreimal wiederholen.

Unseren Großen gefällt es gut im Kindergarten aber ich habe das Gefühl, dass er oft verunsichert ist von den vielen Kindern und den vielen Regeln. Er ist auch eines der jüngsten Kinder und findet es ganz gemein, wenn er als „klein“ bezeichnet wird. Morgens ist häufig Schlafen interessanter als sich für den Kindergarten anzuziehen.

Auch ich als Mama mache mir oft Gedanken, was er dort so erlebt, denn allzu viel erzählt er mir am Nachmittag auch nicht. Es kommt dann mal hier und da eine kleine Geschichte aus dem Kindergarten, aber Details erfrage ich nicht.

Die Pädagogen haben auch nicht so viel Zeit wie die Tagesmutter um Dinge zu besprechen. Es laufen ja schließlich noch 24 andere Kinder im Raum umher.

Mein Fazit ist, dass der Start doch schwerer ist als gedacht. Nicht nur für meinen 3-jährigen, sondern auch für mich. An manchen Tagen überlege ich ob er denn wirklich schon jeden Tag in den Kindergarten gehen soll – auch wenn es nur für 3,5 Stunden ist. Aber wenn er mir beim Abholen lachend entgegenlauft weiß ich das er Spaß hatte.

Wie geht es Euch mit dem Kindergartenstart?

Ich habe unseren Start auch auf Video festgehalten:

Alles Liebe

Anna

Weiterlesen

Dinosaurier Eier DIY

Eine super nette Idee für alle Dinosaurier-Fans habe ich selbst beim surfen auf Pinterest entdeckt, sofort ausprobiert und für sehr gut befunden.

Deshalb möchte ich euch kurz erzählen, wie man schnell und einfach Dinosaurier-Eier herstellt, die Groß und Klein begeistern und perfekt zum Spielen an warmen Tagen sind.

Ihr braucht:

  • 1 Luftballon
  • 1 Plastik-Dino

Einfach den Dinosaurier in den Luftballon stecken, was erstaunlicherweise sehr einfach funktioniert hat, den Ballon mit Wasser füllen und über Nacht in den Gefrierschrank legen. Wenn das Wasser gefroren ist könnt ihr den Ballon einfach aufschneiden und euren Kindern das Dinosaurierei präsentieren.

Unser Großer fand das richtig toll und war gut damit beschäftigt, den Dino aus dem Ei zu bekommen. Auch ein nette Idee für Kindergeburtstage.

Die Kinder lernen auch, wie man Eis am besten zum schmelzen bringt. 🙂 Wir haben es mit Ei auf Steine klopfen, reiben und warmen Wasser versucht und konnten den Dino erfolgreich befreien.

Probiert es doch mal aus und sagt mir wie es euren Kindern gefallen hat. Verlinkt mich auf Instagram (AnnaBirdie) gerne auf euren Fotos.

Eure Anna

Weiterlesen

Plantschen im Garten mit AquaPlay

Ich wurde in letzter Zeit häufiger gefragt, was dieses blaue Spielgerät in unserem Garten ist und wo man so etwas kaufen kann, deshalb möchte ich euch heute ein wenig über unsere mittlerweile zwei AquaPlays berichten.

Wir haben einmal das Modell Mountain Lake und einmal die AquaPlay LockBox. (Affiliate Links)

Das Mountain Lake habe ich euch schon mal in einem Vlog auf YouTube genauer gezeigt, da seht ihr den Aufbau und wie es bespielt wird. Die LockBox haben wir neu und ich finde die Idee total praktisch, dass man damit sein AquaPlay auch einfach aufbewahren und transportieren kann. Es ist auch vom Preis her nicht ganz so teuer wie andere Modelle – quasi die Einsteigerversion, die dann beliebig erweitert werden kann.

Empfohlen werden die Wasserkanalboxen für Kinder ab 3 Jahren, wobei unser 9 Monate alter kleiner Bub auch super gerne darin plantscht. Der Kran, die Boote und die Schleusen werden am liebsten bespielt. Mit der Pumpe bin ich nicht ganz so zufrieden, da diese für unseren 3 jährigen oft etwas schwierig zu bedienen geht. Er hat sie dann schnell abmontiert und dann kann man damit nicht mehr pumpen.

Die AquaPlays sind super hochwertig und halten auch im Garten jedem Wetter stand. Sie werden wie gesagt sehr gerne bespielt und ich denke die Investition zahlt sich schon aus. Natürlich könnte man auch eine DIY Wasserbahn bauen, aber das ist nicht unbedingt mein Ding.

Zubehör wie Boote und Spielfiguren sind auch dabei, wodurch auch gleich losgestartet werden kann.

Viel mehr gibt es zu den Produkten auch gar nicht zu sagen. Seid ihr auch AquaPlay Fans?

Eure

Anna mit Testern Kai & Ben

 

*Das Produkt wurde uns zum Testen zur Verfügung gestellt. Der Beitrag beinhaltet meine eigene, ehrliche Meinung.

Weiterlesen

Holzspielzeug für Baby & Kleinkind

Wir durften Holzspielzeug für die Toyfan-Plattform* testen. Ich glaube entweder liebt man Holzspielzeug oder man mag es nicht, wobei ich niemanden kenne der es nicht mag. Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der langlebig und haltbar ist. Es fördert die Feinmotorik und ist wie in unserem Fall mit streng geprüften Farben lackiert. Das wäre nämlich der einzige Nachteil gegenüber Plastikspielzeug: Holz ist nicht so farbenfroh. Wie man an den Bildern aber erkennen kann gibt es schon tolle Möglichkeiten auch buntes Holzspielzeug herzustellen. Unser Kleinster ist ganz begeistert von seinem Spielebogen (Affiliate Link) – welcher ganz easy mit zwei Schrauben zusammen montiert wurde und vielfältige Spielmöglichkeiten bietet. Im Idealfall bewahren wir diesen noch für unsere Enkelkinder auf.

Die Zeit vergeht aber so schnell, dass die Kleinen dieses Babygym nur ein paar Monate nutzen  – dann wird es zu fad. Unser Großer hat den Spielebogen auch öfters als Gehhilfe zweckentfremdet, wobei das natürlich auf gefährlich sein kann. Ab einem Jahr können die Kinder auch schon Türme bauen – wobei umschmeissen noch viel mehr Spaß bereitet. Ich glaube ein Bausteine-Set (Affiliate Link) hat jeder Haushalt mit Kind. Mir hat die farbenfrohe Variante sehr gut gefallen. Die Trommel dient gleichzeitig als Aufbewahrungs- und Sortierbox. So kann das Aufräumen auch gleich spielerisch gestaltet werden. Leider ist die Kartonbox nicht ewig haltbar – zumindest wenn man so einen Rabauken zu Hause hat wie wir – aber mit ein wenig Klebeband konnten wir den Boden der Box gut verstärken.

Tatsächlich baut unser Großer jetzt mit 3 Jahren viel lieber Türme, als früher. Ich denke die Kreativität ist weiter entwickelt und natürlich ist er jetzt auch viel geschickter als mit einem Jahr. Der Kleine findet es spannend die Bausteine mit dem Mund abzutasten – was auch völlig in Ordnung ist. Holz kann man ja auch gut zum kauen gegen den Zahnungsschmerz nehmen.

Alles in Allem sind wir (wie ihr sicher gemerkt habt) auf jeden Fall Holzspielzeug-Fans. Ich finde es wirkt viel hochwertiger als der Plastik-Konkurrent, gleichzeitig tut eine Attacke mit Holzspielzeug auch mehr weh. To keep it real! Ich denke eine gute Mischung machts. Bausteine und Babygym können wir auf jeden Fall in Holz empfehlen!

Eure Anna mit fleissigen Tester-Söhnchen

 

*Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt – der Beitrag beinhaltet meine eigene, ehrliche Meinung!

Weiterlesen