FAMILIEN Momente im Februar 2017

Wir führen natürlich die Blogger-Tradition der lieben MamaWahnsinnHochDrei weiter… also gibt’s hier wieder eine kleine Zusammenfassung davon, was wir denn so alles im Februar 2017 erlebt haben 🙂 Viel Spaß dabei 🙂

Familien-Moment kurz vorm Ausrasten

Ich (Andreas) weiß ja nicht wie es den anderen geht, aber mein Familien-Moment kurz vorm ausrasten war in Brüssel… logischerweise beim Kampf-Shoppen, was mir wenn ich ehrlich bin, diesmal aber richtig Spaß gemacht hat. Es war alles einfach so entspannt und gemütlich mit der Familie, hie und da etwas feines zu schlemmen, etwas trinken gehen und die Einkaufsstraßen unsicher zu machen 🙂 Doch dann… Plötzlich wie aus dem Nichts, im Augenwinkel… so ein türkiser Shriftzug – Primarkt – oder so… Trunken vor Familienglück war ich dann töricht genug da mit rein zu gehen… Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll… und es fällt mir schwer darüber zu sprechen, aber… ich habe Dinge gesehen… Glücklicherweise war meine Anna nicht mehr so im Shoppingfieber und wir sind da gleich wieder raus (beim ersten Mal wohl gemerkt) … Völlig verstört und orientierungslos hab ich versucht mich draußen wieder zurecht zu finden. Anna hat geistesgegenwärtig reagiert und mich mit Burgern und Waffeln wieder auf Kurs gebracht. Ansonsten lief alles glatt diesen Monat, und ich werde in Zukunft einfach aus Selbstschutz, Orte wie diesen Primarkt meiden… Ich bekomm heute noch Gänsehaut wenn ich daran denke… 🙂

IMG_20170228_190502_687
Ihr könnt euch bestimmt denken, dass ich im achten Kreis der Hölle 😈 nicht im Stande war Bilder zu knipsen, deshalb hier ein kleiner Schnappschuss zuvor bei NYX … 🙂

Kinderkrankheiten und sonstige Leiden

Auch uns hat die Grippewelle nicht verschont. Kurz vor unserem Ausflug nach Brüssel, hat es Kai etwas erwischt, gefolgt von Ben, und dann auch noch meine liebe Anna. Ich war nur froh, dass es mich nicht getroffen hatte und konnte mich dadurch auch hingebungsvoll um meine Patienten kümmern. Doch dann…:) im Urlaub… als die Familie wieder auf dem Weg der Besserung war… passierte es… ich war auch infiziert… ein fast schon lebensbedrohlicher Grippevirus hat mich heimgesucht… und das war bestimmt nicht der gleiche wie bei meinen Lieben… das muss so ein mehrfach mutierter neuer Supervirus gewesen sein, der entweder aus irgendeiner streng geheimen Regierungseinrichtung gekommen ist, oder gar extraterrestrischen Ursprungs war. Anders kann ich mir diese Passion, diese unbeschreiblichen Qualen nicht erklären. Sehr mysteriös kann ich nur sagen. Wie ihr wisst sind wir Papas ja nunmal hart im nehmen und ich konnte die Bedrohung letztendlich erfolgreich bekämpfen. Auf jeden Fall haben wir alles gut überstanden und bis Ende des Monats war alles wieder gut.

Familien-Momente de Luxe

Die schönste Familienzeit hatte wir natürlich in Belgien, aber der Familien-moment de Luxe dort war für mich der Nachmittag in Ostende am Meer. Meerluft ist für uns immer etwas ganz besonderes und wir haben die Belgische Küste inklusive Fischschmaus, Möwen jagen und Traumwetter ausgiebig genossen und richtig Sonne getankt. 🙂

IMG-20170217-WA0000IMG_20170216_183253_80920170214_153631IMG_20170217_080605_840

Unterwegs

Ja, ihr habt das nun eh schon mitbekommen, wir waren in Belgien. Aber was haben wir da eigentlich gemacht? Annas großer Schwester wohnt mit ihren drei Kindern in Brüssel und die jüngste hatte Taufe. Anna war die Taufpatin und da haben wir einfach alle eingepackt und sind eben mal da hoch geflogen 🙂

IMG_20170219_141028_677
Flug über den Mt. Everest… könnte aber natürlich auch Tirol sein 🙂 Habs nicht so mit Geographie 🙂

IMG_20170218_192150_321

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kai und ich haben uns im Flieger gleich breit gemacht und alles mit Honigbrot vollgeschmiert damit die anderen Passagiere von uns angewidert sind und wir unsere Ruhe haben 🙂 Anna und Ben waren etwas abgeschlagen weiter hinten platziert… weil… ja… ich beim buchen eventuell etwas versiebt hab 🙂 Aber immerhin… wenigstens im gleichen Flieger 🙂 Der Flug mit den Kindern war recht entspannt, Ben hat brav geschlafen, ich hatte mit Kai meinen Spaß und nach ca. 1,75 Std. waren wir auch schon da.

Auf MamaBirdie findet ihr noch Tipps zum Fliegen mit Baby und auch zum Fliegen  mit Kleinkind. Bei unseren Kindern (und Papa) ist auf jeden Fall die ausreichende Versorgung mit Snacks überlebensnotwendig. Typisch Männer halt. 😉 …Für den Papa am Besten immer eine Tüte Trockenfleisch mit einpacken 🙂

In Belgien haben wir die Städte und Landschaften rund um Brüssel erkundet, viel gegessen und getrunken. Unsere Hauptnahrungsmittel dabei waren eigentlich Waffeln und Pommes. Hie und da ein leckerer Burger und Abends für den Papa das eine oder andere belgische Bier. Die Mama hätte auch allzu gerne wieder mal ihr Lieblingsbier „Kriek“ getrunken. Ein Kirschbier für uns Damen, dass ihr auf jeden Fall ausprobieren müsst, wenn ihr in Belgien seid und es auf einer Getränkekarte seht. Während der Stillzeit wird aber weiterhin auf Alkohol verzichtet.

Auf jeden Fall war das wirklich ein richtig entspannender, erholsamer Ausflug mit einer Menge Quality-Time mit der Familie.

Shopping-Highlights

Also dieser Primarkt fällt jetzt mal absolut gar nicht unter diese Kategorie… 🙂 Hab auch nicht wirklich viel gekauft letzten Monat… und ich weiß nicht ob man Lebensmittel, neue Brillengläser und Kondome als Shopping-Highlight bezeichnen kann… 🙂 Deshalb lasse ich hier lieber den Platz frei für meine Anna 🙂 Obwohl… in Brüssel hab ich mir zwei neue Hosen gekauft… jetzt ist die nächsten 1,5 Jahre wieder Ruhe… 🙂 Aber das Highlight dabei… das sind so Strech-Jeans… Sieht aus wie eine Jeans… fühlt sich aber an wie ein Jogger.. 🙂 Irre… was werden die denn noch alles erfinden?! 😀

Anna hat ihre Shopping-Ausbeute in einem Haul auf YouTube festgehalten:

Größter Fehlkauf

Vom Highlight zum Fehlkauf… 🙂 Bei mir gibts eben nichts zu melden.. Anna meinte grad, sie hat versehentlich eine 3er Packung Capri-Leggings gekauft… was auch immer das ist 🙂

Zur Erklärung: Anna hassssst Capri-Leggings – die sollten schon über den Knöchel gehen. Naja, sie werden verschenkt – eine Freundin freut sich. 🙂

Work

War eher ein stressiges Monat, weil Anna in der Uni viel viel zu tun hatte, Vorlesungen bis spät Abends, und da war bezüglich der Kinderbetreuung eben etwas mehr Einsatz von mir gefordert. Hab mein Bestes gegeben um den Laden am Laufen zu lassen, meistens hats funktionert 🙂 Aber nachdem unser Baby-Ben ja gestillt wird, hat Anna ihn mitgenommen und Papa war „eh nur“ mit Kai beschäftigt. War auf jeden Fall für alle Beteiligten eine nervenaufreibende Zeit und wir sind froh dass sie vorüber ist. 🙂

Der Blog

Ja unseren geliebten Blog… den haben wir diesen Monat leider etwas vernachlässigt, aber wir sind jetzt voller Tatendrang und hoch motiviert, wieder regelmäßig was zu liefern 🙂 Täglich neues von uns gibt es auf Instagram unter PapaBirdie und AnnaBirdie 🙂 

Vielen Dank an Alle – die bis zum bitteren Ende gelesen haben

Andreas mit Co-Autorin Anna

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.