Für mehr Toleranz unter Müttern

Schon vor einiger Zeit habe ich zu mehr Toleranz unter Müttern aufgefordert. Es gibt auch ein Video dazu auf meinem MamaBirdie Kanal. Das Thema ist für mich eine Herzensangelegenheit…

Mutter zu sein ist meiner Meinung nach NICHT die einfachste Sache der Welt. Man hat keine Minute mehr für sich, sorgt sich immer noch um einen kleinen Menschen und ist der Gesellschaft schutzlos ausgeliefert. Jeder weiß alles besser, jedes Kind war das beste und bravste und sowieso versteht keiner warum man sich überhaupt beklagt, man hätte ja quasi verhüten können. Welche Mama kennt es nicht?
Ich will meine Reichweite nutzen und euch Mamas da draußen Mut machen – steht hinter euren Entscheidungen. Denkt immer an EUER Kind. Ihr kennt es am besten und ihr wisst am besten was gut für EUER Baby ist. Meine Wenigkeit ist selbstbewusst genug die meiste Zeit darüber zu stehen wenn man negatives Feedback bekommt – aber natürlich lässt es mich nicht kalt. Es tut schon weh. Das ist glaube ich auch der Grund warum Mütter sich dauernd rechtfertigen, wie Löwinnen ihr Verhalten erklären und ihre Meinung vertreten. Das ist der Grund warum es so wenig Toleranz gibt! Das stimmt mich traurig… Es soll doch jede Mama das machen was sie für richtig hält. Es gibt leider nicht das Schema F und es gibt auch nicht das Kind F. Jedes Kind, jede Mama, jede Familie, jeder Mensch ist individuell und hat individuelle Bedürfnisse. Solange das Wohl des Kindes an erster Stelle steht ist das auch völlig in Ordnung.
Deshalb möchte ich euch bitten – seid tolerant! Verkneift euch manchmal eure Gedanken, wenn sie nicht konstruktiv sind. Ich HÄTTE das anders gemacht, Ich WÜRDE das nicht machen. Das bringt doch einfach nichts… Wenn eine Mama erzählt das sie etwas ausprobiert hat – ihre Erfahrungen mit euch teilt, dann akzeptiert es, nehmt es hin – es ist schon geschehen und es macht keinen Sinn diesen Mensch danach zu verurteilen…. Auch wenn ihr selbst ganz anders gehandelt hättet oder ihre Vorgehensweise anzweifelt. Kritik kann ausgeübt werden aber dann bitte konstruktiv. Ich hoffe wirklich ihr versteht was ich sagen möchte.
Zum Abschluss ein paar Aussagen/Kommentaren, denen Mütter ausgesetzt sind. Von mir an euch – einfach mal zum nachdenken:
  • Was dein Kind schläft noch immer nicht durch?
  • Wahrscheinlich hast du zu wenig Milch.
  • Du musst ihm die 2er Milch füttern.
  • Du musst ihm Pre füttern.
  • Du darfst sowieso nur stillen.
  • Du musst ihm die Marke xy füttern.
  • Die Marke yx ist aber die beste.
  • Das Produkt hat schlechte Schadstoffwerte.
  • Das Produkt ist aber nicht für Kinder geeignet.
  • Dieses Produkt darf man auf keinen Fall verwenden.
  • Laut diesem Test ist das Produkt total gefährlich.
  • Laut diesem Test ist jenes Produkt total schädlich.
  • Warum verwendest du eigentlich nicht dieses Produkt?
  • Das Kind muss aber 3 Stunden schlafen.
  • Die Kinder müssen um 18 Uhr ins Bett.
  • Dieses Produkt darf mein Kind aber nicht haben.
  • Du bist viel zu streng, das wird sich dann rächen.
  • Impfen ist super schädlich – das ist total verantwortungslos.
  • Nicht impfen ist total verantwortungslos.
  • Was? Du gehst schon nach einem Jahr wieder arbeiten?
  • Was? Du bleibst echt so lange zu Hause?
  • Du vertraust dein Kind einem Fremden an?
  • Du gibst dein Kind ja nie ab!
  • Du bist eine Rabenmutter!
  • Du bist eine Glucke!
  • Boa dein Kind ist aber ganz schön frech.
  • Das würde ich nicht durchgehen lassen.
  • Ich finde es total schlecht, dass du schon abgestillt hast.
  • Ich finde es total eklig, dass du noch stillst.
Seid tolerant!!!
Eure Anna

 

PS: Nein, ich habe nicht all diese Kommentare bekommen.
PPS: An dieser Stelle möchte ich noch mal Danke sagen. Danke an die toleranten Menschen dieser Welt. Danke, dass es euch gibt und Danke das ihr euch den ein- oder anderen Kommentar denkt. So mache ich es zumindest auch! 😉

Du magst vielleicht auch

9 Kommentare

  1. Wie gut ich ein paar von diesen blöden Sprüchen kenne. Beim 1. Kind ist es ganz schlimm, man möchte sich Unterstützung holen, nicht Belehrungen. Jeder andere weiß immer besser, was besser sei für dein Kind. Jetzt im Nachhinein ärgere ich mich, dass ich mich damals so verunsichern hab lassen. #fürmehrtoleranz unter Müttern! Super geschrieben liebe Anna. Der Text gefällt mir sehr, ich leite das mal gleich an ein paar Leute weiter

  2. Liebe Anna, ich kenne das nur zu gut mit der fehlenden Toleranz für Mütter in der Gesellschaft! Daumen hoch für deinen Aufruf! Liebe Grüße Susan

  3. Schöner Beitrag! Ich kenne das nur zu gut. Es fängt ja schon in der eigenen Familie an…Danke dass du deine Reichweite für solch wichtige Themen nutzt.

  4. Schlimm ist doch besonders, wie Mütter untereinander sich teilweise bekriegen – dabei müsste jede Mutter wissen, wie es sich anfühlt und wie es (gerade beim 1. Kind) verwirrt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.