Was wäre, wenn mir etwas passiert…

*Dieser Beitrag beinhaltet Werbung und wurde von Livv.at unterstützt. Foto (c) Jürgen Hammerschmid

Alleine der Gedanke an den Tod ist nicht einfach, aber trotzdem gehört auch das Sterben zum Leben dazu. Gerade als Mama von zwei kleinen Söhnen macht mir der Gedanke Angst. Was ist, wenn meinem Schatz oder mir etwas passiert? Wie können wir die Kinder absichern? Wie können wir uns gegenseitig absichern? Kann ich unseren Lebensstandard aufrecht erhalten wenn meinem Partner etwas passiert?

Fragen über Fragen…

Wie ihr vielleicht merkt, fällt auch mir dieses Thema nicht leicht. Ich verbringe wirklich ungern Zeit damit, mir Gedanken zu machen, was im Fall der Fälle auf uns als Familie zukommt. Dennoch finde ich es ungemein wichtig, sich Gedanken zu machen. Auf YouTube habe ich deshalb auch ein Video zum Thema Testament veröffentlicht. Dieses zu schreiben ist vor allem wenn ihr wertvolles Eigentum, wie beispielsweise ein Haus, besitzt wichtig.

Wie kann man die Familie absichern?

Die Frage ist nun natürlich, wie man die Familie denn absichern kann… Eine gute Möglichkeit ist es eine Ablebensversicherung abzuschließen. Damit nimmt man den Angehörigen zumindest die finanziellen Sorgen. Dies kann man bei Livv.at einfach online machen. Es besteht die Möglichkeit schnell und einfach die Versicherungssumme, Laufzeit und das Risiko festzulegen. Dementsprechend wird die monatliche Versicherungsprämie berechnet. In meinem Fall kann ich für nur € 11,08 sicherstellen, dass im Falle meines Ablebens innerhalb der nächsten 30 Jahre meine Familie € 150.000 Versicherungssumme erhält. Wenn man Kinder hat die im gleichen Haushalt leben, vermindert dies die monatliche Prämie. Großes Lob, dass Familien hier ein wenig unterstützt werden, denn oft helfen auch ein paar Euros mehr wenn am Ende des Geldes noch viel Monat übrig ist.

Bringt das etwas?

Wenn man überlegt, wie oft man Geld ausgibt, von dem man eigentlich nichts hat, kann man sich eine Lebensversicherung von Livv.at mit Sicherheit leisten. Davon hat man direkt zwar auch nichts, aber mein Partner braucht sich nach meinem Tod nicht darüber sorgen, wie er das Haus abbezahlt, wie er sich das Auto leisten kann, wie er finanziell überhaupt zurecht kommen soll… Genau dafür ist die Ablebensversicherung nämlich gedacht – den Hinterbliebenen zumindest die finanziellen Sorgen zu nehmen.

Ich finde gerade als unverheiratetes Paar ist die Lebensversicherung die beste Möglichkeit sich gegenseitig abzusichern. Vor allem wenn man gemeinsamen Besitz hat, denn wenn ein komplettes Einkommen wegfällt, kann das gravierende Folgen haben. Für meinen Teil will ich auch, dass mein Lebensgefährte keine finanziellen Sorgen hat, wenn mir etwas passiert. Die Zeit der Trauer soll sich nicht darum drehen, denn mit dem Tod kommen viele Dinge auf einen zu und Finanzen haben da im Idealfall eine untergeordnete Rolle.

Jeder muss für sich selbst und für seine Familie individuell entscheiden wie und ob er sich absichert. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass es wichtig ist sich darüber Gedanken zu machen und das Thema offen anzusprechen.

Ich wünsche Euch und auch mir nie in eine solche Situation zu kommen, dass unsere Familien ein langes, glückliches, gesundes Leben haben und bitte Euch vorzusorgen…

Eure Anna

Weiterlesen